04.10.2017 - 14:29 Uhr | Quelle: fH

Brancos Freistoß in die nächste Runde

- In der letzten Saison sah die Bilanz des SC Victoria gegen Concordia mit Hintergrund vor der anstehenden Pokal-Partie erschreckend aus: 2:6 und 1:2 verlor Vicky im letzten Jahr in der Liga gegen Cordi und schied zudem mit 1:4 im Pokal-Achtelfinale aus.
In einer umkämpften Partie rechneten alle Anwesenden mit einer Verlängerung, doch ein Akteur hatte etwas dagegen: André Branco. Der 21-Jährige zirkelte in der 83. Minute einen Freistoß um die Mauer mitten ins Cordi-Herz!


Vicky hatte das Spielgeschehen von Anfang an unter Kontrolle und nahm das Zepter in die Hand. Nur der so wichtige letzte Pass sollte nicht so recht kommen. Cordi hingegen kam zu nennswerten Möglichkeiten. Nach 25 Minuten bediente Cetinkaya den startenden Mankumbani, der jedoch zögert und nicht direkt abschließt, sodass der herauseilende Lohmann den Ball noch entschärfen konnte. Knapp zehn Minuten späte landete ein Stegmann-Freistoß aus halbrechter Position bei Ronny Buchholz, der mit seinem Kopfball Lohmann zu einem blitzartigem Reflex zwang.

In der zweiten Hälfte wurde die Begegnung immer mehr zum Duell auf Augenhöhe. Die größte Chance für den SCV hatte Mirco Bergmann, der nach einer Ecke einen satten Schuss Höhe der Sechzehner-Kante in Richtung linken Winkel abfeuerte. Sein Distanzkracher traf jedoch nur das Lattenkreuz. Auf der anderen Seite war Benjamin Bambur nach Doppelpass mit D'Urso dem Torerfolg mindestens genau so nahe. Sein Schuss aus 18 Metern wurde noch leicht abgefälscht und hätte maßgenau in den rechten Winkel gepasst, doch erneut war Dennis Lohmann hellwach und parierte in höchster Not.

Zu diesem Zeitpunkt hatten alle der 158 anwesenden Zuschauer nicht mehr damit gerechnet, dass die Partie nach 90 Minuten entschieden werden sollte. Doch dann kam Branco! Der Mittelfeld-Stratege schnappte sich die Kugel, nachdem Victoria ein Freistoß aus aussichtsreicher Position zugesprochen wurde. Mit viel Effet zirkelte Branco den Ball um die Mauer herum ins Tor und erzielte das hochumjubelte 0:1.
In der Folge machte Cordi weiter auf. Bambur hatte in der Nachspielzeit die große Möglichkeit auf das 1:1, köpfte jedoch aus sieben Metern daneben. So kam es dazu, dass Vicky noch auf 0:2 erhöhen konnte, nachdem Klaas Kohpeiß einen Aussetzer von Ricardo Balzis bestrafte.