15.08.2016 - 12:00 Uhr | Quelle: fH | Seite: 1

D'Urso schockt Niendorf: Cordi baut Tabellenführung aus!

- Am gestrigen Sonntagnachmittag gastierte der Niendorfer TSV beim Oberliga-Tabellenführer Concordia.

Der Tabellenerste erwischte einen guten Start in die Partie und dominierte von Anfang an das Geschehen. Nach sieben Minuten gab es die erste Großchance: Eine Flanke von Matthias Cholevas landete bei D'Urso, der in den Rückraum auf den besser postierten Timo Stegmann ablegt, dessen Versuch jedoch knapp neben dem Tor landet. Nur drei Minuten später konnte Cordi erfolgreicher abschließen. Nach Zuspiel von Georgios Cholevas bediente Mucunski den mittgelaufenen D‘Urso. Cordis Aktivposten setzte sich gegen seinen Gegenspieler durch und traf zum frühen 1:0 (10.).
In der Anfangsviertelstunde zeigte die Mannschaft von Aki Cholevas, zu was sie in der Lage ist. Danach baute Cordi jedoch ab. Von Niendorf war in der ersten Hälfte nichts zu sehen - nicht ein Torschuss!
Die letzte Chance vor der Pause gehörte Mucunski, der knapp über das Niendorf-Gehäuse köpfte.
Direkt nach der Pause wurde es das erste Mal gefährlich im Sechzehner der Concorden: Schuhmacher wird auf die Reise geschickt und kommt zu Fall, Schiri Pötter entscheidet auf Elfmeter und gelb für Torwart Alberti. Kocadal ließ sich die Chance vom Punkt nicht nehmen und verwandelte zum 1:1 Ausgleich. Niendorf kam nun nach und nach mehr ins Spiel. Einer hatte jedoch was dagegen: Der überragende Maurizio D'Urso! Nach einem klasse Zschimmer-Zuspiel traf der 25-Jährige wieder ins Netz und schnürte seinen Doppelpack (55. Min.).
Gute zehn Minuten später wurde es kurios: Alberti bekam aufgrund von Zeitspiel die Ampelkarte, Concordia musste fortan in Unterzahl agieren.
In der 89. Minute war Niendorf dem Ausgleich dann extrem nah: Aus sieben Metern Entfernung setzte der eingewechselte Jobmann den Ball dann doch deutlich über das Gehäuse - das wärs gewesen!
Nahezu im Gegenzug konnte Concordia dann den Sack zumachen. Die Niendorfer Hintermannschaft rechnet damit, dass Lennart Müller zur Eckfahne will, der setzt zu einem wunderschönen Trick an und belohnt sich mit dem 3:1.

Die Stimmen zum Spiel:
Ali Farhadi (Niendorfer TSV):
Am Ende war es doch irgendwo verdient für Cordi, für uns natürlich trotzdem ärgerlich. Wir sind relativ jung aufgestellt, die Jungs müssen auch mal Fehler machen, um daraus zu lernen. Auch wenn Cordis Ergebnisse zuvor beängstigend waren, haben wir das gut gemacht und hätten sie schlagen können. Mit der individuellen Klasse die Cordi in dieser Saison hat, sind da natürlich teilweise Spielzüge dabei, die schwer zu bespielen sind. Der Saisonstart an sich ist für uns in Ordnung.

Aki Cholevas (Concordia):
... um weiter zu lesen, auf die nächste Seite blättern
1 2