16.06.2014 - 09:16 Uhr | Quelle: fH | Autor: DK

Großer Umbruch: Sasel will „oben ranrücken“!

- Zwölf Neuen stehen zehn Abgänge gegenüber und auch auf der Trainerposition gibt es beim TSV Sasel eine Veränderung: Danny Zankl und Matthias Nagel bilden das neue verantwortliche Duo. Sie beerben Matthias Reincke, den es als rechte Hand von Thomas Bliemeister zu HR ziehen wird. Große Veränderungen also am Parkweg, den Torsteher Jo-Daniel Krohn (UH-Adler), Markus Trilk (Concordia), Sebastian Zinselmeyer (SC Condor), Kevin Böttcher (zuletzt vereinslos, davor Rahlstedter SC), Patrick Prinz, Kevin Göde (beide BU), Cagtay Keskinler (SCVM), Marco Schiavone (HSV A-Buli), Sirlord Conteh (VfB Lübeck A-Buli), Lenny Kratzmann (Niendorfer TSV A-Regio), Nils Mahncke (VfL 93) und Marcel Marake (eigene Zweite) künftig ihr Zuhause nennen werden! „Mit zwei Spielern befinden wir uns noch in Gesprächen. Einer fürs Mittelfeld und ein Angreifer sollen noch kommen und bis zum Trainingsstart am 24.6. zum Kader gehören“, verrät uns Liga-Manager Matthias Nagel.

Geplatzt ist hingegen die bereits fixe Verpflichtung von Meiendorfs Angreifer Meris Cosovic, den es nun zum Regionalliga-Absteiger SC Victoria verschlagen hat. „Er ist zu uns gekommen, hat sich bei uns angeboten, da er in Sasel wohnt und aus Meiendorf weg wollte, und auch schon einmal mit der Mannschaft trainiert. Meris hat uns seine definitive Zusage gegeben! Das zeigt ganz einfach seine charakterliche Schwäche. Sven Piel (Manager des SCV, Anm. d. R.) hat uns mit der Meldung sehr überrascht...“, findet Nagel deutliche Worte, sieht aber auch die positive Seite: „Wir haben bei unseren Neuzugängen neben den sportlichen Fähigkeiten vor allem auf die Charakterstärke großen Wert gelegt. Vielleicht ist es ganz gut so, da es so vermutlich eh nicht gepasst hätte.“

Den TSV verlassen werden Keeper Sebastian Voss (USC Paloma), Diego Wohlers (TuRa Harksheide), Aldin Kapur, Samed Topuzovic (beide V/W Billstedt), Meran Daschti Habibzada (vermutlich ETV) sowie Lukas Sterczyk, Przemyslaw Osinski, Lukas Schörle (pausieren allesamt), Timo Tessen, der seine Buffer verletzungsbedingt wohl an den Nagel hängen wird, und Volkan Coban, der sich selbstständig gemacht hat und ebenfalls aufhört. „Wir wollen unsere Platzierung aus dem Vorjahr verbessern“, erklärt Nagel die Zielsetzung. Zum Vergleich: Die abgelaufene Spielzeit in der Hammonia-Staffel schloss der TSV auf dem siebten Tabellenplatz ab. „Wir wollen vorne ranrücken, ohne uns zum Aufstiegsfavoriten Nummer eins zu deklarieren. Wir wissen, dass die Konkurrenz in der Hammonia enorm groß ist: Mal sehen, ob Paloma bleibt – ich würde ihnen den Aufstieg wünschen, da sie es ganz einfach verdient hätten. Dann wären da noch Harksheide, Lurup, Wedel, Uetersen, Osdorf und insbesondere die Oberliga-Absteiger SCALA und Blankenese. Wir möchten uns da oben mit einreihen“, so Nagel abschließend.

Foto: Nils Mahncke (VfL 93) will künftig im Dress des TSV Sasel jubeln – noveski.com!